Archive for April 2012

Schokolade für die Ohren: Radioreportage und Radiofeature (7. – 10.5.)

April 26, 2012

Wenn Printkollegen in Richtung Radio schnuppern wollen, ist dieses Seminar sicher nicht verkehrt. Tom Schimmeck macht tolle Radiofeatures und ist sicher ein toller Trainer. Preis mit 320 Euro für Komplettpaket ist auch okay.

Radio vermag in einer Dichte und Intensität zu erzählen wie kaum ein anderes Medium. Reportagen und Features im Hörfunk können selbst komplexe Zusammenhänge anschaulich und lebendig vermitteln. Gutes Radio zündet im Kopf – und macht Spaß, für Hörer wie Macher. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmenden Einblick in Geschichte und Technik aufwändiger Radioproduktionen, um sich dann selbst ans Werk zu machen. Die Gruppe wird zu einem aktuellen Thema ein eigenes Radiostück erstellen: einen Plan machen, Material beschaffen, eine Strategie und eine Dramaturgie entwickeln, Interviews planen, zu Aufnahmen ausschwärmen, den Text schreiben und sprechen und die Sendung im Studio produzieren.

– Akustische Einführung in die Geschichte des Radio-Erzählens
– Einblick in das Potential des Radio-Journalismus
– Einführung in Aufnahme- und Schnitttechniken
– Arbeit mit Stimmen, Geräuschen, Effekten
– Eigenes Planen, Recherchieren, Aufnehmen, Schneiden

Mehr unter: http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=27589 und http://journalistenakademie.fes.de/common/pdf/5558_prog_int_radiojourn.pdf.

Finanz-Presse-Forum 2012

April 25, 2012

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Sparkassen-Finanzgruppe Bayern in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Journalisten-Verband (BJV) das Finanz-Presse-Forum für Jungjournalisten und Volontäre. Unter dem Motto „Netzwerk, Nutzwert, Know-how“ findet die Veranstaltung am 20 und 21. September 2012 in Neumarkt in der Oberpfalz, im Kloster St. Josef statt. Ziel der Veranstaltung ist es, jungen Journalisten finanzwirtschaftliche Grundlagen zu vermitteln, Nutzen zu schaffen und ein Forum zu bieten, um neue Kontakte zu knüpfen.

Als besonderes Highlight wird in diesem Jahr der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, am Abend mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu aktuellen Medienfragen diskutieren. Daneben gibt es mit Prof. Dr. Barbara Brandstetter (Hochschule Neu-Ulm) einen neuen Baustein Nutzwertjournalismus in der Veranstaltung. Ein Höhepunkt in fachlicher Hinsicht dürfte der Vortrag von Dr. Jürgen Pfister, Chefvolkswirt der BayernLB, werden. Moderiert wird das Finanz-Presse-Forum von Alexander Kain, Stv. Chefredakteur der Passauer Neuen Presse.

Die Teilnehmerzahl ist limitiert, die Teilnahme wie immer kostenfrei. Weitere Informationen und das komplette Programm des diesjährigen Finanz-Presse-Forums sowie die Anmeldemöglichkeit unter: http://www.finanz-presse-forum.de.

Preis für junge Wirtschaftsjournalisten

April 16, 2012

Die Georg-von-Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten vergibt zusammen mit dem Verband der PSD Banken erstmals den Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus. Der Nachwuchspreis richtet sich an Volontäre aus Print- und Online-Medien und junge Journalisten, die nicht älter als 33 Jahre sind. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2012. Mehr unter: http://www.holtzbrinck-schule.de/aktuell/10000-euro-f%C3%B6rderpreis-f%C3%BCr-jungjournalisten-und-volont%C3%A4re.

stern startet das Programm Junge Fotografie

April 16, 2012

Der „stern“ startet ein neues Programm zur gezielten Förderung von Nachwuchs im Fotojournalismus auf. Mit dem Programm Junge Fotografie nutzt die Redaktion ihre Expertise und engen Verbindungen in die weltweite Fotografieszene, um junge Talente aufzuspüren und ihnen eine erste Perspektive im Fotojournalismus zu bieten. Mehr unter: http://www.presseportal.de/pm/6329/2232433/stern-startet-das-programm-junge-fotografie/

Sprech- und Rhetorik-Seminar vom 16. bis 18. Mai in Kloster Banz

April 16, 2012

Natürliche Aussprache und korrekte Betonung sind unerlässlich für eine sichere und glaubwürdige Präsentation in Radio und Fernsehen. Doch wie bekomme ich als Moderator, Nachrichtenredakteur und Reporter meinen Beitrag oder meine Nachricht hörernah und publikumswirksam rüber? Welche rhetorischen Hilfsmittel stehen mir dabei zur Verfügung?

In dem Workshop wird ein intensiver Einblick in die Radio- und Fernsehaussprache und die richtige Betonung gegeben. Auch das Gebiet der Atemtechnik und Stimmbildung wird behandelt. Aber keine Angst: Wir werden keine Korken in den Mund nehmen, sondern anhand von praktischen Übungen zeigen, wie man Stimme und Lampenfieber in den Griff bekommt.

Das Seminar richtet sich sowohl an Anfänger, die noch gar kein Sprechtraining oder rhetorische Kenntnisse haben, als auch an Fortgeschrittene, die bereits vor Mikrofon und Kamera arbeiten.

Durch die beiden Trainer ist gewährleistet, dass nach einem kurzen Plenums-Unterricht – je nach Leistungsstand – Gruppen gebildet werden. Darin wird intensiv auf die Stärken und Schwächen eines jeden Teilnehmers individuell eingegangen.

Das Seminar findet in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung statt.

Termin: Mittwoch, 16. bis Freitag, 18. Mai 2012

Ort: Bildungszentrum Kloster Banz, Bad Staffelstein

Dozenten:
– Uwe J. Hackbarth, Kommunikations- und Sprechtrainer, [e:pe] erfolgreich präsentieren, München
– Florian Schrei, Bayerisches Fernsehen, München

Kosten: voraussichtlich 80,- Euro (bar vor Ort zu zahlen). Weitere Informationen und Anmeldung bei anja.seiler@njb-online.de.

Gespräch mit Timm Klotzek (SZ Magazin) über Zeitgeist- und Lebensgefühljournalismus

April 14, 2012

Es scheint, als gebe es da einen neuen Journalismus. Einen, der vor allem in Magazinen stattfindet. Man könnte in den „Lebensgefühl- und Zeitgeistjournalismus“ nennen. Die Zeitschrift „Neon“ macht vor, wie das geht. Die Autoren dort schreiben von Beziehungen und dem Erwachsen werden, von Freundschaft und der perfekten Stadt. Aber auch von Konflikten. Abgründen, dem Tod. Immer dabei: das Gefühl. Vor allem das des Autors – aber im besten Fall das des Lesers oder einer (Teil-) Gesellschaft. Die Artikel sollen den Zeitgeist treffen.

Kaum jemand hat diese Art des Journalismus in letzter Zeit so geprägt wie Timm Klotzek. Er ist einer der Väter des Magazins „Neon“, erschuf das Elternmagazin „Nido“ und ist seit Juli 2011 Redaktionsleiter beim Süddeutsche Zeitung Magazin. Zuvor hatte Timm Klotzek bereits die Redaktion von jetzt.de geleitet. Er absolvierte eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München.

Wir fragen Timm Klotzek: Gibt es den „Lebensgefühl- und Zeitgeistjournalismus wirklich? Falls ja, was macht ihn aus? Falls nein: was ist es dann für eine Art von Journalismus, der „Neon“ und das „SZ-Magazin“ so erfolgreich macht und sie von anderen Publikationen abhebt? Wir wollen mit Timm Klotzek darüber sprechen, was Leser heute von einem Heft wie dem SZ-Magazin erwarten, wie die Journalisten dort an Themen herangehen und was man aus den Erfolgsgeschichten von „Neon“ und anderen lernen kann.

Zu diesem Gespräch mit Timm Klotzek laden wir ein am

Dienstag, 17. April 2012, 19.00 Uhr
Presseclub
Marienplatz 22, 80331 München

Es gibt keine Teilnahmebegrenzung und keine Anmeldepflicht. Wir freuen uns über zahlreiches Kommen und auf einen spannenden Abend!

Stressmanagement und Motivation – Vortrag in Augsburg

April 14, 2012

Mal ehrlich, wann haben Sie das letzte Mal ein positives Feedback von einer Redaktion bekommen? Wie haben Sie sich dabei gefühlt? Und wann haben Sie sich morgens frohen Mutes an den Rechner gesetzt? Die Antwort auf diese Fragen findet sich im Bereich „Motivation“.

Wer seine journalistische Arbeit als sinnvoll empfindet, interessante Themen anbietet, spannende Artikel schreibt und dafür Wertschätzung bekommt, ist täglich motiviert. Er geht beschwingt an die Arbeit heran und befindet sich im „Flow“. Mehr noch: Gezielter Ansporn steigert die Motivation und Stress wird zudem deutlich später spürbar und weniger stark empfunden.

Heidi Wahl, Journalistin und langjähriger Coach („Tempo raus – Ruhe rein!“) erläutert aufgrund großer Nachfrage nun auch in Augsburg, wie sich journalistische Einzelkämpfer motivieren und ihr Stresslevel reduzieren.

Mittwoch, 25. April, von 19.30 bis 21.30 Uhr
Zeughaus Augsburg, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg

„dpa News Talent“

April 12, 2012

Mit einem neuen Preis für Nachwuchsjournalisten setzt die Nachrichtenagentur dpa ein Signal für die Zukunft der Medienbranche. Der erstmals ausgetragene, multimediale Wettbewerb „dpa news talent“ richtet sich an junge Journalistinnen und Journalisten, die noch nicht fest angestellt sind. Erstmals ausgeschrieben wird der Preis jetzt im April. Teilnehmen können 20- bis 30-Jährige, die journalistische Themen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln betrachtet, kreativ umgesetzt und anschließend veröffentlicht haben.
http://www.dpa.de/Pressemitteilungen-Detailansic.107+M556d48c33b7.0.html.

Schöne neue Medienwelt: vernetzt, offen, mobil

April 12, 2012

Beim 24. Medienforum.NRW wird diskutiert über „Schöne neue Medienwelt: vernetzt, offen, mobil.“ Vom 18. bis 20. Juni treffen sich nationale und internationale Medienmacher in Köln zu Keynotes, Panels, Präsentationen und Werkstattgesprächen. Tickets zum Early Bird Tarif jetzt buchbar: www.medienforum.nrw.de.

Neue Medien, Neue Qualitäten

April 12, 2012

Über Qualität lässt sich streiten, über Qualität im Online-Journalismus noch viel mehr. Denn wo viel Neues wächst, da gibt es nicht für alles anerkannte Maßstäbe. Was ist Qualität im Online-Journalismus, welche Besonderheiten gelten im neuen Medium? Darum geht es am 14. Mai 2012 im Hessischen Rundfunk beim Frankfurter Tag des Online-Journalismus. Mehr unter: http://www.hr-online.de/website/specials/ftoj2012/index.jsp.