Archive for Januar 2012

Freischreiber-Seminar: Strukturierte Internet-Recherchen

Januar 23, 2012

Sa., 11.02.2012, 10-19 h, Klara Journalistenschule, Ritterstrasse 3, 10969 Berlin.

Recherche im Internet bedeutet mehr, als ein Suchwort bei Google einzutippen oder einen Blick in die Wikipedia zu werfen. Denn Google ist oft ein Umweg, und Wikipedia keine verlaessliche Quelle. Erfolgreiche Online-Recherchen gehen anders: Nicht versuchen, die Frage bei einer Suchmaschine anzubringen, sondern zunaechst ueberlegen, wer die Antwort wissen koennte und ob es vielleicht ein spezielles Suchwerkzeug genau fuer diese Frage gibt. Online-Recherche umfasst mittlerweile so unterschiedliche Ansaetze, Methoden und Werkzeuge, dass sie strukturiert werden muss, um schneller zu besseren Resultaten zu kommen: Je mehr man weiss, desto besser und schneller kommt man ans Rechercheziel.

Das Seminar ist auf freie Journalisten ausgerichtet und behandelt offene, kostenfrei nutzbare Quellen. Vor dem Seminar werden spezielle Interessen und Fragen der Teilnehmer per Fragebogen ermittelt, zum Seminar gibt es Handouts und digitale Linklisten. Trainer ist Albrecht Ude (Journalist, Rechercheur, Recherche-Trainer).

Teilnahmegebuehr fuer Freischreiber-Mitglieder 60,- Euro, fuer Nichtmitglieder 90,- Euro.

Details: http://www.freischreiber.de/home/freischreiber-seminar-internetrecherche-am-11-februar-berlin
Anmeldung: c/o Christoph Otto / Freischreiber Berlin: :christoph-otto@t-online.de

Advertisements

Stipendien für die Akademie Finanzjournalimus

Januar 21, 2012

Das Journalistische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz veranstaltete vom 27.02. bis zum 02.03.2012 eine Akademie Finanzjournalismus. Unter dem Motto Beste Practice für Journalisten weisen renommierte Finanzjournalisten junge Redakteure und Volontäre von regionalen Tageszeitungen und Nachrichtenagenturen in den Finanzjournalismus ein. Die Themenpalette der Akademie reicht von Aktien und Anleihen über Kredite, Private Equity und Investmentsfonds bis hin zu Versicherungen und Derivaten. 15 Verbände der Finanzwirtschaft haben für alle Teilnehmer der Akademie Stipendien in Höhe von je 2.500 Euro zur Verfügung gestellt. Die Bewerbung ist online auf der Homepage des Journalistischen Seminars der Johannes Gutenberg-Universität Mainz http://www.journalistik.uni-mainz.de/1588.php möglich. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2012.

Journalistenseminar zu aktuellen EU-Themen

Januar 21, 2012

Zum zweiten Mal veranstaltet EurActiv in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung ein Journalistenseminar zu aktuellen EU-Themen. Es findet von 19. bis 23. März in Berlin statt. Die besten Teilnehmer werden danach bis zu acht Wochen in Brüssel trainiert. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Die Teilnehmer können sowohl aus Berlin als auch aus Brüssel tagesaktuell und regelmäßig für ihr Medium berichten, und zwar auch von einem EU-Gipfel sowie von einer Plenarsitzung des EU-Parlaments in Straßburg. Zielgruppe sind junge Journalisten aus Frankreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Griechenland, Niederlande, Dänemark, Finnland, Deutschland oder Österreich. Die Journalisten sollen zwei bis fünf Jahre Berufserfahrung haben, einen gültigen Presseausweis besitzen und in einem festen Beschäftigungsverhältnis stehen. Da das gesamte Programm auf Englisch läuft, werden gute Englischkenntnisse erwartet. Auf die Teilnehmer kommen keine Kosten zu! Reisespesen und Unterhaltskosten werden wie im Vorjahr von der Robert Bosch Stiftung übernommen. Weitere Infos unter: http://www.euractiv.de/europa-2020-und-reformen/artikel/eu-journalisten-training-in-berlin-und-bruessel-005835.

Stipendium 2012/13 für Nachwuchs-Sportjournalisten

Januar 21, 2012

Der Verein Münchner Sportjournalisten (VMS), ein Regionalverein des Verbands Deutscher Sportjournalisten (VDS), vergibt für 2012/13 (April – März) zum fünften Mal ein Stipendium für Studierende  der  Bereiche  Journalismus (DJS), Kommunikationswissenschaft (IFKW), Sport, Medien und Kommunikation (TU an der ZHS) und andere, die im Raum Oberbayern/Niederbayern studieren und gleichzeitig sportjournalistisch tätig sind. Das Stipendium beträgt 3.000 Euro und wird in monatlichen Raten von 250 Euro gezahlt, beginnend im zweiten Quartal. Informationen zum Stipendium und der Bewerbung erteilt Hans Eiberle (Tel. 089 / 9294033, hanseiberle@aol.com). Bewerbungsschluss ist der 31.01.2012.

Journalistenschule ifp in München stellt sich vor und vergibt Volontariate und Stipendien

Januar 21, 2012

Wie werde ich Journalist/in? – Das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses e.V. (ifp) in München stellt sich vor: Studienleiter Burkhard Schäfers informiert am Dienstag, den 24. Januar 2012 um 18.30 Uhr über die Ausbildungsgänge, zeigt das Haus und beantwortet Fragen. Wer sich für ein multimediales Volontariat oder die Studienbegleitende Journalistenausbildung interessiert, ist herzlich ins ifp (Kapuzinerstraße 38, 80469 München) eingeladen. Rechtzeitig vor den Bewerbungsschlüssen (1. März / 31. Mai) ist Gelegenheit, die Journalistenschule kennen zu lernen. Anmeldungen für den Infoabend bitte bis 23. Januar an Andrea Engelke: engelke@ifp-kma.de.

Am 1. März 2012 endet die Bewerbungsfrist für die Volontariate in katholischen Medien. Wer parallel zum Studium eine Journalistenausbildung machen möchte, kann sich bis 31. Mai 2012 bewerben. Informationen zu den Ausbildungsangeboten gibt es unter http://www.ifp-kma.de/Ausbildung/Ausbildung.html.

Einladung zum Besuch des Zündfunk (Bayern 2)

Januar 19, 2012

Der Verband bayerischer Jungjournalisten (VBJJ) e. V. lädt am 25. Januar 2012 um 19.00 zum Besuch des Jugendmagazins Zündfunk auf Bayern 2 ein. Bei einer Diskussion mit dem Redaktionsleiter Jan Heiermann hast Du die Möglichkeit hinter die Kulissen dieser Radiosendung zu blicken und Fragen zu stellen.

Der Veranstalter Verband bayerischer Jungjournalisten e. V. (VBJJ) ist ein Verein, in dem Nachwuchsjournalisten und Mitarbeiter von Jugendmedien organisiert sind. Hauptaufgabe des Verbandes ist die Aus- und Weiterbildung des journalistischen Nachwuchses.

Treffpunkt: Bayerischer Rundfunk, Rundfunkplatz 1, 80335 München.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bei dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung notwendig. Derzeit ist die Veranstaltung ausgebucht. Allerdings besteht die Möglichkeit sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Bei Interesse oder bei Fragen meldet Euch bitte unter 0176-92629425 oder per Mail.

Jetzt für die RTL-Journalistenschule bewerben

Januar 17, 2012

Ab 16. Januar 2012 können sich interessierte junge Journalisten für den nächsten Jahrgang der RTL Journalistenschule bewerben.

Interessierte für den neuen Jahrgang 2013/2014 können sich via Internet unter der Adresse www.rtl-journalistenschule.de vom 16. Januar bis zum 29. Februar 2012 registrieren und die weiterführenden Informationen abrufen. Das Auswahlverfahren wurde in diesem Jahr erweitert: Die Formulierung von Anmoderationen, die Kritik eines TV-Beitrags und ein kurzes Vorstellungsvideo sind neue Aufgaben, die die Kandidaten bearbeiten müssen.

Ein Reporter liebt die Menschen

Januar 15, 2012

Um eine gute Geschichte zu schreiben, muss man die Menschen lieben. Das sagt SZ-Reporter Holger Gertz über die Reportage. Gut 150 Studierende der Universität München hörten bei der Veranstaltung der Fachgruppe Junge zu.

„Es schadet nicht, ein Leben zu haben“, sagt er. Das Gespräch hat gerade erst angefangen und schon jetzt wird klar: von Holger Gertz wird es heute keine Schreibwerkstatt geben, keine Anleitung zum Handwerk. Trotzdem erzählt er den Studierenden der Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München etwas Grundlegendes über die Reportage. Holger Gertz vermittelt eine Haltung.

Holger Gertz im Gespräch mit Pauline Tillmann

Die Fachgruppe Junge hat zum dritten Mal an einer bayerischen Universität zum Gespräch mit einem Medienprofi geladen, um den Studierenden ein journalistisches Thema näher zu bringen. In München diskutierte Pauline Tillmann mit Holger Gertz, der bei der Süddeutschen Zeitung als Reporter für die Seite 3 arbeitet.

Was Gertz mit seinem Tipp, ein Leben zu haben, meint: Man muss Menschen und Situationen einordnen können, Andeutungen und Stimmungen verstehen. Dazu braucht es eigenes Erleben. „Und man muss die Leute lieben, sie verstehen, nicht richten.“ Das heiße nicht, unkritisch zu sein. Aber es gebe im Journalismus die Haltung, alles schon vorher und immer besser zu wissen. Für Holger Gertz ist das eine falsche Einstellung. „Ein guter Reporter versucht immer herauszufinden: warum macht diese Person das?“

Bevor der Reporter losgeht, sollte er sich aber zunächst noch zwei andere Fragen stellen: Warum diese Geschichte? Und warum gerade jetzt? Denn erst, wenn beides feststeht, könne aus einem „Text über…“ eine Geschichte werden.

Der Hörsaal an der Universität München war bei der Diskussion mit Holger Gertz bis zum letzten Platz besetzt

Die Studierenden fragen auch, wie der Medienwandel den Beruf des Reporters verändere. Er werde schwieriger, antwortet Gertz. Gründliche Recherche vor Ort müsse aber weiterhin möglich sein. Bei allem Druck und Mangel dürfe hier trotzdem nicht gespart werden.

Zum Schluss ging es dann wieder um Haltung. Diesmal um die des Publikums. „Die Leser wollen nicht nur die Befeuerung mich Nachrichten“, meint Holger Gertz. Die Reportage werde auch im Internet überleben, weil sie einen Zugang biete, den man auch nicht in Videos bekommen. „Und Eine gute Geschichte verändert den Leser sogar.“

Text & Fotos: chp

Recherchereise nach Ägypten

Januar 13, 2012

Zu einer Recherchereise vom 15. bis 21. März nach Ägypten lädt das Pressenetzwerk für Jugendthemen ein. Themenschwerpunkt sind Jugendmedien und Medienkompetenz in diesem Land, insbesondere auch unter dem Blickwinkel, wie Jugendliche Medien nutzen und welche Rolle die Medien für die arabische Revolution haben. Informationen zur Reise und Anmeldung: www.pressenetzwerk.de.

Akademie Finanzjournalismus an Uni Mainz

Januar 13, 2012

Eine Akademie Finanzjournalismus veranstaltet vom 27.2. bis 2.3. 2012 das Journalistische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Unter dem Motto Beste Practice für Journalisten weisen renommierte Finanzjournalisten junge Redakteure und Volontäre von regionalen Tageszeitungen und Nachrichtenagenturen in den Finanzjournalismus ein. Die Bewerbung für Stipendien ist online möglich. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2012: http://www.journalismus.uni-mainz.de/1588.php .