Archive for August 2011

Lesempfehlung: Journalisten haben keine Medienkrise

August 31, 2011

Ist zwar schon ein bisschen her, aber ich habe den Blogeintrag gerade eben erst entdeckt und kann ihn auch deshalb erst jetzt empfehlen – „Journalisten haben keine Medienkrise“ von meinem geschätzten Kollegen Christian Jakubetz: http://www.blog-cj.de/blog/2011/08/17/journalisten-haben-keine-medienkrise/.

Advertisements

Rechercheland nach Indien – ins „Land der ungeahnten Möglichkeiten“

August 31, 2011

Indiens Chancen und Herausforderungen:  vom 24.11. bis 4.12.2011 nach Neu Delhi, Haryana, Udaipur, Pune, Bangalore

Journalists.network organisiert eine Reise nach Indien, mehr unter www.journalists-network.org. An der Recherchereise können zehn Journalistinnen und Journalisten teilnehmen, die nicht älter als 35 Jahre sind. Wer von einer Redaktion geschickt wird oder hauptsächlich für diese Beiträge verfasst, zahlt 800 Euro; Freiberufler und Volontäre zahlen 600 Euro. In den Kosten enthalten sind Flüge, gemeinsames Programm inkl. Transport sowie Unterkunft inkl. Frühstück (DZ). Der Abflug erfolgt ab dem jeweiligen Heimatflughafen der Teilnehmer in Europa. Ein vorläufiges Programm kann Anfang Oktober auf www.journalists-network.org eingesehen werden.

Die Bewerbung ist bis zum 10. Oktober 2011 per E-Mail an indien@journalists-network.org zu schicken. Sie besteht aus einem Lebenslauf und zwei bis drei Arbeitsproben (bei Hörfunk oder TV transkribiert, keine CDs oder DVDs) sowie einem kurzen Motivationsschreiben, aus dem auch hervorgeht, in welcher Form die Rechercheergebnisse anschließend veröffentlicht werden sollen. Bitte skizziert darin auch, welche Themen und Geschichten euch besonders an der Reise interessieren. Eine Rückmeldung erhalten Sie einige Tage nach Ende der Bewerbungsfrist.

„Hype or Hope? The impact of digital media on journalism and development“

August 29, 2011

Symposium of the „Forum Media and Development“ (Forum Medien und Entwicklung, FoME), Deutsche Welle Akademie Thursday/Wednesday, October 25th/26th 2011, Bonn, Deutsche Welle.

Keynote: Mapping Digital Media – The Impact of Digital Technology on Journalism
Topic 1

– The Future of Journalism
– Digital Investigative Journalism
– Data Journalism – Opportunities and Challenges for Journalists
– Mobile Journalism – The Role of Mobile Technologies for Reporting

 

Topic 2

– Bloggers and Citizen Journalists: New Partners for Media Development?

– New Media, New Partnerships?

 

Topic 3

– Security in the Digital Era

– Security Threats in the Digital Era – Dealing with Enemies of the Internet
Closing Session: On the Road to a Digital Future? An Outlook on Technological Developments

Further information: http://training.dw-world.de/ausbildung/blogs/fome2011/program/ .

Arabische Frühlingsgefühle: Tunesien ein Jahr nach der Revolution

August 25, 2011

Der Arabische Frühling begann in Tunesien: Als Zine el-Abidine Ben Ali am 14. Januar fluchtartig sein Land verließ, brachte zum ersten Mal in einem arabischen Land die Rebellion der Zivilgesellschaft das Regime zu Fall. Ein glorreicher Tag für die Demokratie. Aber ob das Land wirklich auf eine freie Gesellschaft zusteuert, zeigt sich erst Ende Oktober, wenn die verfassunggebende Versammlung gewählt wird. Zugleich bergen die Jasmin-Revolution und ihre Nachbeben große Unwägbarkeiten – für Politik, Gesellschaft und Ökonomie.

Journalists.network möchte in Tunis von Entscheidungsträgern der neuen Regierung erfahren, wie sie eine dauerhafte Demokratie aufbauen wollen. Wir sprechen mit Jugendlichen der Facebook-Generation, die sich über das Internet zu den Protesten verabredeten und das Nadelöhr für die Übermittlung von Informationen nach außen waren. Außerdem interessiert uns, welche Rolle Deutschland beim Aufbau demokratischer Strukturen und der Stärkung der Zivilgesellschaft in Tunesien übernimmt.

Tunesien befindet sich auch wirtschaftlich im Wandel. Was erwarten Unternehmer und Investoren von einer neuen Regierung? Während die Tourismusbranche strauchelt, könnte das an Ressourcen arme nordafrikanische Land eine entscheidende Rolle in der zukünftigen Energieversorgung Europas spielen. Wir sprechen mit deutschen Investoren darüber, wie Strom aus Wind und Sonne möglicherweise zum wichtigsten Exportgut Nordafrikas werden könnte.

An der Recherchereise können zehn Journalistinnen und Journalisten teilnehmen, die nicht älter als 35 Jahre sind. Wer von einer Redaktion geschickt wird oder hauptsächlich für diese Beiträge realisiert, zahlt 600 Euro; Selbstzahler, Volontäre und Journalistenschüler zahlen 500 Euro. In den Kosten enthalten sind Flüge, gemeinsames Programm inklusive Transport sowie Unterkunft im Doppelzimmer mit Frühstück. Der Abflug erfolgt ab Berlin, Frankfurt oder München, die An- und Abreise vom und zum Flughafen ist von jedem selbst zu tragen. Die Bedingungen für die Teilnahme an unseren Reisen stehen unter http://journalists-network.org/reise.

Die Bewerbung ist bis zum 25. September 2011 per E-Mail an tunesien@journalists-network.org zu richten. Sie besteht aus einem Lebenslauf, bis zu drei Arbeitsproben (bei TV und Hörfunk reichen Manuskripte) sowie einem kurzen Motivationsschreiben, aus dem auch hervorgeht, in welcher Form die Rechercheergebnisse anschließend veröffentlicht werden sollen. Eine Bestätigung erhaltet ihr unmittelbar nach Ende der Bewerbungsfrist.

Die Reise wird von Tabea Grzeszyk (Deutschlandradio Kultur) und Sandra Zistl (FOCUS Online) organisiert und begleitet. Gefördert wird sie von der Hanns-Seidel- Stiftung, der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Kabelhersteller Leoni, dem Touristikunternehmen TUI sowie dem tunesischen Fremdenverkehrsamt.

Für Fragen stehen sie unter tunesien@journalists-network.org gerne zur Verfügung. Mehr Infos sowie die Berichte vergangener Reisen auch online unter http://www.journalists-network.org sowie auf http://www.facebook.com/journalists.network, http://twitter.com/j_network und http://www.delicious.com/j_network.

Noch Plätze frei für das Finanz-Presse-Forum

August 24, 2011

Junge Journalisten und Volontäre aus ganz Bayern laden wir hiermit zum Finanz-Presse-Forum nach Neumarkt in der Oberpfalz ein. Bereits zum 13. Mal wird das Finanz-Presse-Forum ausgerichtet. Einige Plätze für die kostenlose Veranstaltung vom 22. – 23. September 2011 sind momentan noch verfügbar.

Das Finanz-Presse-Forum ist eine Veranstaltung der Sparkassen-Finanzgruppe Bayern in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Journalisten-Verband und dient seit über 10 Jahren der Förderung des journalistischen Nachwuchses in Bayern. Mit Hilfe von Vorträgen und Diskussionen zu aktuellen, spannenden Wirtschaftsthemen, die Vertreter der Sparkassen-Finanzgruppe präsentieren, können Nachwuchsjournalisten ihr theoretisches Wissen zu finanzwirtschaftlichen Zusammenhängen unter der Anleitung von renommierten
Medienprofis vertiefen.

Die Tagung ist einmalig in der deutschen Medienlandschaft und oftmals integraler Bestandteil der Journalistenausbildung. Neben der Vermittlung von Fachwissen steht besonders das „Networking“ unter Journalisten im Vordergrund. Anmeldungen sind online möglich: www.finanz-presse-forum.de.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Schulz
Sozialwerk / Sekretariat

Einladung zur Informationsreise nach Brüssel vom 9. – 11.11.2011

August 22, 2011

Mehr als 70 Prozent unserer Gesetze kommen aus Brüssel. Die belgische Hauptstadt ist nicht nur das Drehkreuz europäischer Politik, sondern auch der Bundespolitik. Brüssel ist – neben Straßburg – einer der Standorte der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments. Hier werden Entscheidungen getroffen, die die Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in allen europäischen Ländern sowie über deren Grenzen hinaus beeinflussen.

Die Fachgruppe Junge Journalisten und der Bezirksverband München-Oberbayern des BJV (Bayerischer Journalistenverband) organisieren in Zusammenarbeit mit der Vertretung der Europäischen Kommission eine Informationsreise nach Brüssel.

Der Schwerpunkt wird dabei auf der Arbeit der Europäischen Kommission liegen. Dazu stehen Mitglieder der Kommission Rede und Antwort zu Themen wie Verkehrs- und Umweltpolitik, Finanzregulierung und europäische Außenpolitik. Zum Thema Energiepolitik wurde EU-Kommissar Günter Oettinger für ein Gespräch angefragt.

Außerdem werden wir mit Korrespondenten deutscher Medien in Brüssel über ihre Arbeit sprechen. Angefragt sind hierbei sowohl fest angestellte Journalisten aus Print und Rundfunk als auch freie Kollegen. Ein Besuch in der Vertretung des Freistaats Bayern in der EU rundet den Besuch ab.

Die Reise findet vom Mittwoch, 9. November, bis Freitag, 11. November 2011, statt. Die Übernachtung in einem Hotel in der Innenstadt sowie ein Teil der Verpflegung werden von der Europäischen Kommission übernommen. Die Kosten hierfür sind anteilig selbst zu tragen. Für die Hin- und Rückfahrt nach Brüssel gibt es Bahn-Gruppentickets. Eine individuelle Anreise per Flugzeug ist möglich. Auch hierfür sind die Kosten selbst zu tragen. Über Details zur Anreise informieren wir die Teilnehmer rechtzeitig.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt, wobei jeweils zehn Plätze für die Fachgruppe Junge und zehn Plätze für den Bezirksverband München-Oberbayern reserviert sind.  Wir bitten um Anmeldung an schulz@bjv.de mit dem Betreff „Anmeldung Brüsselreise“ bis spätestens 25. August. Bitte zur Information für den Besucherdienst auch Arbeitgeber und Position angeben.

Volontariatsprogramm Praxis 4

August 15, 2011

Praxis4 ist ein Volontariatsprogramm für Nachwuchsjournalisten, die an der Schnittstelle zwischen Ausbildung und dem Einstieg in den Beruf stehen. Acht Praxis4-Volontäre bekommen eine praktische Ausbildung bei Printmedien, TV-, Hörfunk- und Onlineredaktionen im Bereich Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus und bei Pressestellen von Verbraucherorganisationen. Ergänzt wird das Programm durch theoretische Ausbildungsblöcke an der Electronic Media School (ems), die insgesamt fast fünf Monate dauern.
Die Volontäre erhalten eine Ausbildungsvergütung in Höhe von monatlich 1150 Euro. Praxis4 wird von der Stiftung Warentest, dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) sowie der ems organisiert. Mehr unter: http://www.praxis4.de.

Seminar Verbraucherjournalismus

August 15, 2011

Vom 26. bis 29. September 2011 findet im Journalistischen Seminar der Universität Mainz wieder die Sommerakademie Verbraucherjournalismus statt. Ihr Ziel ist es, Volontäre und Journalisten mit ersten Berufserfahrungen mit den Anforderungen des Verbraucher- und Ratgeberjournalismus vertraut zu machen. Die ING-DiBa stellt für alle erfolgreichen Bewerbungen ein Stipendium zur Verfügung, das die Teilnahmekosten in Höhe von 800 Euro übernimmt. Bewerbungsschluss ist der 29. August 2011. Mehr Infos unter http://www.sommerakademie-verbraucherjournalismus.de.

Talentewerkstatt für Medienschaffende

August 15, 2011

Der WDR führt im Frühjahr 2012 die Talentewerkstatt „grenzenlos2012“ für Medienschaffende mit Migrationshintergrund an. Dazu gehören journalistische Grundlagenseminare sowie redaktionelle Praktika im Bereich TV/Hörfunk/Online. Informationen unter www.wdr.de, Suchbegriff: „grenzenlos 2012“, Bewerbung mit Lebenslauf und Arbeitsproben vom 1. bis 31. Oktober 2011 an: wdr, Aus- und Fortbildungsredaktion, Stichwort grenzenlos, 50600 Köln.

Informationsreise nach Israel

August 15, 2011

Unter dem Thema „Ehrenamtliches, soziales und politisches Engagement junger Menschen in Israel“ lädt das Pressenetzwerk für Jugendthemen vom 2. bis 8. Dezember 2011 zu einer Informationsreise nach Haifa und Jerusalem ein. Dabei stehen Besuche in verschiedenen sozialen Einrichtungen und einem Kibbuz sowie Gespräche mit Ehrenamtlichen, Wehrdienstverweigerern und Wohlfahrtsvertretern auf dem Programm.“ Hinter allen Projektbesuchen und Gesprächen werden immer auch die Fragen stehen: Was unterscheidet das israelische bürgerschaftliche Engagement vom deutschen? Wie funktioniert die Förderung und Anerkennung engagierter junger Menschen im Vergleich zum System in Deutschland? Und was können wir voneinander lernen?“. Anmeldung bis 3. Oktober 2011, Kontakt und weitere Informationen: www.pressenetzwerk.de