Archive for März 2011

Recherche reloaded

März 24, 2011

Was Journalisten von anderen Rechercheberufen lernen können

nr-Fachkonferenz
in Kooperation mit dem Henri Nannen Preis

Samstag/Sonntag, 28./29. Mai 2011 – Hamburg, Pressehaus Gruner + Jahr

 

 

Programm einzusehen unter: http://www.netzwerkrecherche.de/files/nr-programm-recherchereloaded.pdf

Teilnehmerbeitrag:

  • Nichtmitglieder: 120 Euro
  • nr-Mitglieder: 90 Euro
  • Journalisten in Ausbildung
    (Volontäre, Journalistenschüler, Studierende): 30 Euro

Anmeldung unter: http://reloaded.netzwerkrecherche.de/.

Rechtsextremismus in Bayern – Strukturen, Strategien, Gegenwehr

März 23, 2011

Donnerstag, 14. April 2011, 19.30 Uhr
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung
Prielmayerstr. 3, 4. Stock (Elisenhof)

Auf dem Podium sind neben Annette Ramelsberger (Süddeutsche Zeitung) auch Natascha Kohnen (SPD-Landtagsabgeordnete) und Miriam Heigl (LH München, Fachstelle gegen Rechtsextremismus).

In Oberbayern gibt es rund 350 Mitglieder rechtsextremistischer Parteien und mehr als 150 Neonazis, von denen etwa 20 keiner festen Kameradschaftsstruktur zuzuordnen sind, sowie etwa 100 rechtsextremistische Skinheads. Bei der Stadtratswahl am 2. März 2008 in München erreichte die „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ (BIA-München) 1,4 % der Wählerstimmen. Karl Richter, Vorsitzender BIA und des NPD-KV München, wurde mit diesem Ergebnis in den Münchner Stadtrat gewählt. Seit April 2009 ist er auch stellvertretender Bundesvorsitzender der NPD.

Rechtsextremismus strebt nach politischer Macht, um seine Ziele durchzusetzen. Wie sehen die Strukturen in Bayern aus? Welche Strategien verfolgen die einzelnen Gruppierungen? Wie gehen die Medien damit um? Mit den Podiumsgästen, die aus ihren Arbeitsbereichen berichten, wird man über Gegenmaßnahmen und -strategien diskutieren.

Qualität in aller Munde

März 22, 2011

„Den Verlegern kommt es darauf an, dass ihre Investitionen respektiert und geschützt werden, weil sie ansonsten austrocknen – und weil es sonst immer schwieriger wird, Qualitätspresse zu finanzieren.“

Wolfgang Fürstner, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriften (VDZ) in einem Gastbeitrag für die „Zeit“ über das geplante Leistungsschutzrecht


„Ich kann mir keinen Beruf vorstellen, der unter einer ähnlichen Spannung zwischen traditioneller Handwerkskunst und technischer Innovation steht. Wenn man allerdings ein sicheres Auskommen sucht, sollte man lieber Insolvenzrecht studieren.“

D-Radio-Wissen-Redaktionsleiter Dr. Ralf Müller-Schmid im Gespräch in epd medien über den journalistischen Beruf.


„In der Sache sind PR-Leute und Journalisten ja sowohl Gegner wie Partner. Sie sind nicht Feinde, sie sind Protagonisten einer offenen, liberalen Gesellschaft, wobei der Journalismus bedauerlicherweise eher schwächer wird und die PR-Branche eher stärker.“

Quadriga-Präsident Professor Peter Voß in epd medien über das Verhältnis von PR und Journalismus

SID mit eigener Sportjournalistenschule

März 22, 2011

Mit acht Volontären startet der erste Jahrgang der Sportjournalistenschule, die der Sport-Informations-Dienst (SID) in Köln gegründet hat. Damit will der SID seine Volontärsausbildung systematisieren und um die Bereich Online und Mobile erweitern. Die Schule kooperiert mit der Deutschen Sporthochschule und mit Macromedia in Köln. Weitere Informationen: http://www.sid.de/sjs/.

Checkliste Ausbildung an Journalistenschulen

März 22, 2011

Der DJV hat seine Informationsreihe zu Ausbildungsfragen um die Checkliste „Ausbildung an Journalistenschulen“ ergänzt. In der Reihe sind unter Federführung der DJV-AG Bildung und Qualität bereits kostenlose Checklisten zum journalistischen Praktikum, zum Volontariat, zur Hochschulausbildung und zu Hochschulmedien erschienen, die beim DJV bestellt werden können (ber@djv.de). Weitere Informationen: http://www.djv.de/fileadmin/DJV/DJV/Flyer/Checkliste%20Ausbildung%20an%20Journalistenschulen.pdf.

Bewerbungsseminar für Journalisten

März 12, 2011

Auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle ist die passende Bewerbung der Schlüssel zum Job. Sie ist Visitenkarte und Aushängeschild zugleich.

In diesem Seminar werden die individuellen Stärken und Schwächen analysiert. Gleichzeitig wird gezeigt, wo Stellen recherchiert und wie Stellenanzeigen interpretiert werden können. Auch der Aufbau einer Bewerbung steht auf dem Programm, ebenso die Einführung in ein Vorstellungsgespräch. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Schwerpunkte auf bestimmte Themen zu legen.

Termin: 16. April 2011, von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Presseclub Nürnberg, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Referent: Maike Orth, Bewerbungstrainerin
Teilnehmerbeitrag: 30,00 € für BJV-Mitglieder (40,00 € für Nichtmitglieder)
Anmeldungen sind per E-Mail an schulz@bjv.de möglich.

Der Teilnehmerbeitrag muss drei Wochen vor dem Seminar auf das Konto 4120000 bei der Sparda-Bank München eG (BLZ: 700 905 00) überwiesen werden. Bitte als Stichwort das jeweilige Seminar angeben. Bei einem Rücktritt bis eine Woche vor Seminarbeginn ist der halbe Seminarbeitrag fällig, innerhalb von sieben Tagen vor Seminarbeginn der volle Beitrag.

Milena Jesenska-Fellowships für Journalisten

März 12, 2011

Bewerbunsgschluss: 15. April 2011.

Die Milena Jesenska-Fellowships des Wiener Institutes für die Wissenschaften vom Menschen (IVM) unterstützt europäische Journalisten bei tiefen Recherchen. Neben einem dreimonatigen Aufenthalt am IWM in Wien und einer Dotierung von 7.630,- Euro erhält man einen Büroplatz, Netzzugang, die inhouse-Recherchemöglichkeiten und Zugang zu anderen Resourcen in Wien. Ggfs. sind Reisekosten für Recherchetouren möglich.

Neben der Bewerbung sind eine Projektskizze, Lebenslauf und Veröffentlichungsliste (in Englischer Sprache) einzureichen. Die Fellowships richten sich nicht an Studenten und Berufseinsteiger.

Weitere Informationen:
http://www.iwm.at/index.php?option=com_content&task=view&id=80&Itemid=153 ,
http://www.iwm.at/Fellowships ,
http://www.iwm.at/index.php?option=com_content&task=view&id=54&Itemid=92.

Bauer Media Academy Journalistenschule startet

März 12, 2011

Voraussichtl. Bewerbungsschluss: Do., 31. März 2011.

Die Bauer Media Group eröffnet im Juli 2011 eine Journalistenschule und schafft das klassische Redaktionsvolontariat damit ab. In der Bauer Media Academy werden künftig alle Ausbildungen des Verlags zusammengefasst, auch die kaufmännischen. Mehr unter: http://www.bauermedia.com/journalistenschule.0.html.

Bilanzen lesen und verstehen

März 12, 2011

Die Dr. Döblin Gesellschaft für Wirtschaftskommunikation mbH bietet erneut das Grundlagenseminar „Bilanzen lesen und verstehen“ an. Referenten des Seminars sind Gerhard Bischof und Thomas Blees von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Die Teilnahme ist für Wirtschaftsjournalisten kostenfrei.

Die Seminare finden in jeweils identischer Form von 10-17 Uhr zu folgenden Terminen statt:
– Düsseldorf, 23. März 2011
– Frankfurt, 25. März 2011
– München, 29. März 2011
– Hamburg, 30. März 2011

Details und Anmeldung: http://www.wp-online.de/bilanzseminar.html

Die Revolution haben wir uns anders vorgestellt

März 12, 2011

Am 8. und 9. April findet im Berliner Haus der Kulturen der Welt das zweite Zukunftslabor der taz, in diesem Jahr in Kooperation mit der Wochenzeitung „der Freitag“ statt. Weitere Kooperationspartner sind der britische Guardian, der Kultur-Internetdienst Perlentaucher, die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen, die taz Panter Stiftung sowie die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique.

Zwei Dutzend Veranstaltungen, Podien, Workshops, Vorträge und Diskussionen zur Medienrevolution und das, was sie aus unserer Wirklichkeit gemacht hat, was wir aus ihr gestalten wollen. Und 100 Gästen aus aller Welt – aus den USA, Lateinmerika, Osteuropa, Tunesien, dem Maghreb, Europa und Deutschland.

Themenschwerpunkte: Politische Leckagen – Wikileaks; politische Stimmen, endlich Gehör finden, aus Afrika, Osteuropa; politischer Protest gegen die Zensur; politische Qualitäten in Sachen Internet; Partizipation und Teilhaben – die Medien und Stuttgart 21.

Programm unter: http://www.tazlab.de/programm/day_2011-04-09.de.html.