Recherchereise des Journalists Network nach Moldawien und Transnistrien

Recherchereise „Der unbekannte Nachbar“

vom 29. November bis 5. Dezember

Moldawien, Moldova oder Republik Moldau? Das kleine Land zwischen Rumänien und der Ukraine ist in Deutschland unter drei Namen bekannt, doch kaum jemand kennt es wirklich. Die einstige Sowjetrepublik ist das Armenhaus Europas und seit wenigen Jahren direkter Nachbar der EU – und trotzdem für viele ein weißer Fleck auf der Landkarte, genau wie das international nicht anerkannte Transnistrien. Mit der Recherchereise in die moldawischen Städte Chisinau, Balti und Orhei Vechi sowie in die transnistrische Hauptstadt Tiraspol vom 29.11. bis 5.12.10 wollen wir das ändern.

Mit dem Zerfall der Sowjetunion erklärte Moldawien seine Unabhängigkeit. Der Bürgerkrieg endete erst mit dem Einmarsch russischer Truppen. Transnistrien spaltete sich 1992 ab, der Konflikt ist bis heute ungelöst. Die Region mit einer mehrheitlich russischen und ukrainischen Bevölkerung gilt als konservierte Sowjetrepublik. Zudem floriert an der Grenze zur Ukraine der Handel mit Drogen, Waffen und Menschen.

In jüngster Zeit ist Moldawien durch seine misslungenen Präsidentschaftswahlen in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Im Frühjahr 2009 scheiterte die Abstimmung, was zu blutigen Protesten der Opposition und zur Auflösung des Parlaments führte. Die Opposition hatte den regierenden Kommunisten Wahlfälschung vorgeworfen und die Wahl des neuen Präsidenten im Parlament boykottiert. Am 28. November findet ein neuer Wahlgang statt.

Unmittelbar nach der Präsidentschaftswahl treffen wir Politiker und Vertreter der Opposition und sprechen mit Verantwortlichen aus der Wirtschaft genauso wie zum Beispiel mit modernen Weinbauern und engagierten Journalisten.

An der Recherchereise können elf Journalistinnen und Journalisten teilnehmen, die nicht älter als 35 Jahre sind. Wer von einer Redaktion geschickt wird oder hauptsächlich für diese Beiträge realisiert, zahlt 450 Euro; Selbstzahler, Volontäre und Journalistenschüler 350 Euro. In den Kosten enthalten sind Flüge, gemeinsames Programm inkl. Transport sowie Unterkunft inkl. Frühstück (DZ). Der Abflug erfolgt ab München, die An- und Abreise vom und zum Flughafen ist von jedem selbst zu tragen. Die Bedingungen für die Teilnahme an unseren Reisen stehen unter journalists-network.org/reise.

Die Bewerbung erfolgt bis 27. Oktober 2010 per E-Mail an moldau@journalists-network.org. Sie besteht aus einem kurzen Motivationsschreiben, einem Lebenslauf und zwei bis drei Arbeitsproben. Bitte skizziert in der Mail auch die Themen und Geschichten, die euch besonders an der Reise interessieren. Eine Bestätigung erhaltet ihr unmittelbar nach Ende der Bewerbungsfrist.

Die Reise wird von Oliver Bilger (Süddeutsche Zeitung) und Pauline Tillmann (Bayerischer Rundfunk) organisiert und begleitet. Gefördert wird sie von den Unternehmen Knauf und Strabag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: