Tagung zur Qualität im Journalismus

Wie steht es um die Qualität im Journalismus, vor allem in Zeiten der Wirtschafts- und Medienkrise? Das war die zentrale Frage einer Tagung in der evangelischen Akademie in Tutzing am 14. und 15. Dezember. Der Strauß an Referenten: prominent, polarisierend, teilweise sogar polemisch.

Da war zum Beispiel Volker Lilienthal, der mittlerweile die Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessur für „Praxis des Qualitätsjournalismus“ an der Universität Hamburg inne hat. Er fordert die Verlage auf Geld in ihre Onlineredaktionen zu investieren, um Qualität zu bekommen. „Denn Qualität gibt’s nicht zum Nulltarif.“ Und die Rezipienten müssten aufpassen sich nicht zum „Klickvieh“ degradieren zu lassen. Dabei sieht Lilienthal durchaus qualitative Möglichkeiten im Internet, zum Beispiel indem ein Onlineartikel mit Hintergrundinformationen, interaktiven Grafiken und Abstimmungsforen eben viel mehr bietet als ein profaner Artikel in der Zeitung. Bei der Gretchenfrage „Wie verdient man Geld im Internet?“ verweist er auf Paid-Content-Modelle, die im nächsten Jahr einige große Verlag in Angriff nehmen wollen. Bisher schreibe allein Spiegel Online schwarze Zahlen – kein Wunder, schließlich ist die Seite inzwischen unangefochtener Marktführer. Auch auf Blogger geht Volker Lilienthal ein und stellt fest: „Wir beschäftigen uns viel mehr mit den Bloggern als sich die Blogger mit den Journalisten jemals beschäftigen würden.“ Außerdem trage die Blogger-Szene dazu bei, dass die heutige Gesellschaft viel demokratischer sei als früher. Schließlich brauche man nur einen leistungsstarken PC und könne von heute auf morgen eine eigene Internet-Radio-Sendung aufmachen. Lilienthal sieht zwar dass die junge Generation immer mehr ins Internet abwandert, aber zumindest seine Studenten will er zur Zeitung hinführen. „Schließlich wird man nur hier Zufallskunde und liest Artikel, die einen zunächst gar nicht zu interessieren scheinen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: